Monday, November 28, 2022

TEAM

Cornelia Aßmann, ihre zukünftige Tätigkeit bei die warmherzige Beschützer*innen wird sich auf die Organisation (Planung/Materialbeschaffung/Teamleitung) der Bildhauer-/ und Kreativ-Werkstatt sowie auf die konkreten Angebote in diesem Bereich konzentrieren.

Cornelia Aßmann überzeugt durch ihre vielfältigen Kompetenzen, die sie sich in ihrer unternehmerischen Tätigkeit als selbstständige Kunsthandwerkerin mit eigenem Laden erworben hat. Im CorA-Art-Werkstatt-Laden betreibt Cornelia gemeinsam mit einer Kollegin seit 2009 ihr Kunsthandwerk, verkauft dort ihre Produkte, veranstaltete in der Vergangenheit mehrere Ausstellungen für andere Künstler*innen und Erzählabende. Sie bietet dort Workshops, Kurse und Kindergeburtstage an. Der Markt für kunsthandwerkliche Produkte verlangt von Cornelia schon seit jeher kreative Ideen zum Verkauf und zur Vermarktung ihrer Produkte und Angebote sowie zur Organisation ihres Unternehmens.

Seit 2019 hat sie sich zum Teil aus dem Laden zurückgezogen und arbeitet nun als Kunsttherapeutin in der Tagesstruktur (BFBTS) der Albert-Schweizer-Stiftung Wohnen & Betreuen. Im letzten Jahr hat sie intensiv an der Umgestaltung der Tagesstruktur für die Nutzer*innen mitgewirkt. Darunter waren Analysen zum Interesse einzelner Angebote, Umgestaltung von Wochenplänen, Planung und Neuorganisation von Angeboten und Umstrukturierung einzelner Organisationsteile. Sie war auch an der Neugestaltung von Prozessen im Ablauf und in der Dokumentation der Tagesstruktur beteiligt.

In ihrer Tätigkeit als Kunsttherapeutin arbeitet Cornelia mit vulnerablen Menschen, die sich mit emotionalen Krisen auskennen und Erfahrungen mit Psychosen und der Psychiatrie haben. Dort zeichnet sich Cornelia durch ihre ruhige Art und die Authentizität aus, mit der sie Beziehungen aufbaut. Dabei ermutigt sie die Menschen, sich auf kreative Tätigkeiten einzulassen, damit sie ihre Fähigkeiten und Kompetenzen in der Selbstwirksamkeit entwickeln und dabei ihren Selbstwert, Neugier oder Entspannung erfahren.

Sie ist vertraut mit dem Organisieren von Kursen und Gestalten von Gruppen. Ihre Teamfähigkeit, ihre Belastbarkeit, ihr Organisationstalent, ihre Freude am Arbeiten und ihre Liebe zu Menschen hat sie in diesen Arbeitskontexten immer wieder unter Beweis stellen können.

Ingrid e Johnson, Diplomkauffrau (FH) und auch psychose- und psychiatrieerfahren. Sie hat ihre Diplomarbeit über Kultur als Wirtschaftsfaktor im Bereich Marketing in Berlin im Jahre 1996 abgeschlossen. Nach ihrem Studium hat sie als selbstständige Geschäftsfrau mehr als 12 Jahre mit innovativen Marketingstrategien in New York City überleben können. Ingrid hat sich immer weitergebildet, unter anderem hat sie zwei Jahre an der European Graduate School in der Abteilung Philosophie, Kunst und kritisches Denken studiert, und ein Jahr Psychologie an der Universität des Saarlandes.

Sie hat auch viele Schreibkurse belegt, Online-Kurse im Bereich trauma-informierte Pflege besucht, das CELTA-Zertifikat für das Unterrichten von Englisch als Fremdsprache erhalten und den Grundkurs zum Shared Reading Facilitator abgeschlossen. Im November 2022 hat sie mit einer EX-IN-Ausbildung als Genesungsbegleiter*in in der Gesundheitsversorgung begonnen.

In der Anfangsphase wird Ingrid die Geschäftsführerin der warmherzige Beschützer*innen sein. Diese Aufgabe möchte sie abgeben, sobald sich eine geeignete Person dafür anbietet. Sie wird die internationale Fundraising-Kampagnen organisieren und regelmäßig durchführen. Ingrid wird auch dafür sorgen, dass wir unsere Nachhaltigkeitsziele umsetzen. Ingrid plant bereits, im Jahr 2023 mit warmherzige Beschützer*innen Lese- und Schreibgruppen in Englisch und Deutsch zu starten. Hier findet ihr Ingrid’s CV.

 

Print Friendly, PDF & Email